Daimler Truck H2 Driving Event // Daimler Truck H2 Driving Event
Wirtschaft/Verkehr

Schmitt eröffnet Woche des Wasserstoffs

Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt eröffnete am Montag die Woche des Wasserstoffs mit Besuchen bei der KST-Motorenversuch GmbH & Co. KG und einer Testfahrt mit einem Wasserstoff-LKW bei Daimler Trucks.

Pressemeldung
Verkehrsstaatssekretär Andy Becht hat gemeinsam mit LBM-Geschäftsführer Arno Trauden an der L 52 im Bereich der Anschlussstelle Ochtendung das Pilotprojekt „Blumenwiesen“ vorgestellt

© LBM / art.lik Photography

Verkehr

Pilotprojekt "Blumenwiesen"

Verkehrsstaatssekretär Andy Becht hat gemeinsam mit LBM-Geschäftsführer Arno Trauden an der L 52 im Bereich der Anschlussstelle Ochtendung das Pilotprojekt „Blumenwiesen“ vorgestellt.

Ein Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Lesen Sie hierzu unsere Pressemeldung...

Pressemeldung
Verkehr

Machbarkeitsstudie für Pendler-Radroute Neustadt – Landau fertiggestellt

Verkehrsministerin Daniela Schmitt hat die Machbarkeitsstudie in Edenkoben überreicht und gemeinsam mit dem Landesbetrieb Mobilität und dem Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) über die Inhalte der Studie informiert.

Pressemeldung
Wiederaufbauhilfen

Beratung für Unternehmen vor Ort im Ahrtal

Die Handwerkskammer Koblenz führt gemeinsam mit der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und dem Wirtschaftsministerium weitere Beratungen für Handwerks-Unternehmen vor Ort im Ahrtal durch. Damit sollen gezielt jene Betriebe erreicht werden, die bisher noch keinen Antrag gestellt haben.

Pressemeldung

Aktuelle Nachrichten

Zeichnung des Coronavirus

Ansprechpartner zu Corona für Unternehmen im MWVLW ist die Stabsstelle Unternehmenshilfe Corona. Diese können Sie unter unternehmenshilfe-corona(at)mwvlw.rlp.de kontaktieren.

Die ISB hat für Finanzierungsfragen eine Beratungshotline unter 06131/6172-1333, beratung(at)isb.rlp.de und eine Info-Seite für KMU eingerichtet.

Weitere Infos:
Corona.rlp.de
MWG
FAQ für Unternehmen mit Checkliste (DIHK)
BMWI zu Unternehmens- und Konjunkturhilfen
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu Infektionsschutz
Robert-Koch-Institut

 

iStock.com-967899642- elenabs (Grafische Bearbeitung durch Prognos AG, 2022)

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine der wichtigsten Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Wie kaum eine andere Technologie versprechen die Anwendung von KI, über Wirtschaftszweige und Arbeitsprozesse hinweg bisherige Wertschöpfungsketten zu verändern. Als Querschnittstechnologie ist KI bereits heute ein bedeutender Innovations- und Wachstumstreiber. Die zu erwartenden Disruptionen im Wirtschaftsgeschehen durch KI stellen viele Unternehmen vor Herausforderungen und bieten gleichzeitig große Chancen. Das MWVLW hat dazu eine Studie in Auftrag gegeben.

Die Ergebnisse der Studie sind in einem Webmagazin aufbereitet: https://ki-rlp.prognos.com/webmag/uebersicht

Vorstellung des Transparenzgesetzes

Vorstellung des Transparenzgesetzes © Staatskanzlei RLP/Sell

Nach dem am 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Landestransparenzgesetz haben Sie Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen und Umweltinformationen.

Wenn Sie Ihr Recht auf Informationszugang nach dem Landestransparenzgesetz als verletzt ansehen, können Sie sich an den Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit wenden.

Hier gelangen Sie zur Transparenz-Plattform.

Allgemeinverfügung zum Geologiedatengesetz:
Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau setzt Datenkategorien fest gemäß § 29 Abs. 5 Satz 1 GeolDG für nicht zu gewerblichen Zwecken erhobenen und aufrund bestehender Rechtsvorschriften übermittelten geologische Daten.
Hier finden Sie die Allgemeinverfügung. 

Handreichung enthält „Merksätze“, „Kontrollfragen“, „Praxistipps“, „Fallbeispiele“ und „Exkurse“, die durch eine Umrahmung äußerlich gekennzeichnet sind. Die „Praxistipps“ enthalten u. a. Links zu wichtigen Dokumenten mit Fundstellen bzw. Webadressen oder Ansprechpartnern. Zusätzlich zum Haupttext werden in einer Anlage „EU-Beihilferecht in Zeiten der COVID-19-Pandemie“ im Überblick wichtige – zeitlich befristete – beihilferechtliche Regelungen dargestellt, die während der Zeit der Pandemie gelten, um den Mitgliedstaaten mehr Spielraum zu geben, die gravierendsten volkswirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzufedern.

Handreichung zum Europäischen Beihilferecht

Anlage "EU-Beihilfenrecht in Zeiten der COVID-19-Pandemie"

 

Nach oben