Tourismus

Reisesaisons in Rheinland-Pfalz

Der Herbst gehört zu einer der wichtigsten Reisesaisons in Rheinland-Pfalz. Im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Landwirtschaft und Weinbau führt die Rheinland-Pfalz-Tourismus GmbH eine aktivierende Werbekampagne durch, um in dieser besonders schönen Jahreszeit für Urlaub in Rheinland-Pfalz zu werben.

Pressemeldung
Verkehr / Hochwasser

Weichen für zügigen Wiederaufbau sind gestellt

Verkehrsministerin Daniela Schmitt hat das Leitungsteam des neuen LBM-Projektbüros für das Ahrtal vorgestellt. Das Team unter Leitung von Baudirektor Stefan Schmitt nimmt ab dem 1.10. die Arbeit auf und widmet sich ab sofort ganz gezielt dem langfristigen Straßenwiederaufbau im Ahrtal.

Pressemeldung

© (c) MdI-RLP

Flutkatastrophe

Wiederaufbauhilfen - Antragsverfahren starten

Seit Montag, 27. September 2021, können von der Flut getroffene Unternehmen sowie Landwirte und Winzer Anträge für Wiederaufbauhilfen stellen. Alle Informationen, Ansprechpartner sowie FAQs finden Sie auf www.wiederaufbau.rlp.de.

Zu Wiederaufbau.rlp.de
Wirtschaft / Flutkatastrophe

Aufbauhilfe

Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart haben sich in beiden Bundesländern mit schwer von der Unwetterkatastrophe betroffenen Unternehmen ausgetauscht. In einer gemeinsamen Erklärung haben Schmitt und Pinkwart Forderungen für einen zügigen und funktionierenden Wiederaufbau an den Bund gerichtet.

Pressemeldung

Aktuelle Nachrichten

Zeichnung des Coronavirus

Ansprechpartner zu Corona für Unternehmen im MWVLW ist die Stabsstelle Unternehmenshilfe Corona. Diese können Sie unter unternehmenshilfe-corona(at)mwvlw.rlp.de kontaktieren.

Die ISB hat für Finanzierungsfragen eine Beratungshotline unter 06131/6172-1333, beratung(at)isb.rlp.de und eine Info-Seite für KMU eingerichtet.

Weitere Infos:
Corona.rlp.de
MWG
FAQ für Unternehmen mit Checkliste (DIHK)
BMWI zu Unternehmens- und Konjunkturhilfen
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu Infektionsschutz
Robert-Koch-Institut

 

Wiederaufbauhilfe
Unwetter in Rheinland-Pfalz

lrs © lrs, dpa

Die Antragverfahren für Betriebe sollen im Oktober starten. Für eine Erstberatung zur Antragstellung stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung. Gewerbliche Betriebe können sich zunächst an die jeweils für sie fachlich und örtlich zuständige Wirtschaftskammer wenden. Selbstständige und Angehörige Freier Berufe können sich wenden an die jeweils örtlich zuständigen IHKen. Landwirte und Winzer an das DLR Mosel.

IHK Koblenz
E-Mail:  fluthilfe(at)koblenz.ihk.de 
Poolnr.:  0261 / 106-502 

HWK Koblenz
Internet: www.hwk-koblenz.de/hochwasserhilfe  
E-Mail:  fluthilfe(at)hwk-koblenz.de
Poolnr.:  0261 / 398-251

IHK Trier 
E-Mail:  fluthilfe(at)trier.ihk.de
Poolnr.:  0651 / 9777-590 

HWK Trier 
E-Mail:  fluthilfe(at)hwk-trier.de
Poolnr.:  0651 / 207-161

Die ISB wird die Bearbeitung der Anträge übernehmen und die Auszahlungen vornehmen.

Landwirtschafts-, Weinbau- und Fischereibetriebe können sich wenden an

DLR Mosel
E-Mail:  fluthilfe(at)dlr.rlp.de
Poolnr.:  06531 / 956-456 

Das DLR-Mosel wird auch die Antragsbearbeitung und die Auszahlungen vornehmen.

ISB Antragstellung für Unternehmen
Servicetelefonnummern der ISB
06131/6172-1444
und
06131/6172-1500
sowie
https://isb.rlp.de/unwetterhilfen.html

Vorstellung des Transparenzgesetzes

Vorstellung des Transparenzgesetzes © Staatskanzlei RLP/Sell

Nach dem am 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Landestransparenzgesetz haben Sie Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen und Umweltinformationen.

Wenn Sie Ihr Recht auf Informationszugang nach dem Landestransparenzgesetz als verletzt ansehen, können Sie sich an den Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit wenden.

Hier gelangen Sie zur Transparenz-Plattform.

Allgemeinverfügung zum Geologiedatengesetz:
Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau setzt Datenkategorien fest gemäß § 29 Abs. 5 Satz 1 GeolDG für nicht zu gewerblichen Zwecken erhobenen und aufrund bestehender Rechtsvorschriften übermittelten geologische Daten.
Hier finden Sie die Allgemeinverfügung. 

Handreichung enthält „Merksätze“, „Kontrollfragen“, „Praxistipps“, „Fallbeispiele“ und „Exkurse“, die durch eine Umrahmung äußerlich gekennzeichnet sind. Die „Praxistipps“ enthalten u. a. Links zu wichtigen Dokumenten mit Fundstellen bzw. Webadressen oder Ansprechpartnern. Zusätzlich zum Haupttext werden in einer Anlage „EU-Beihilferecht in Zeiten der COVID-19-Pandemie“ im Überblick wichtige – zeitlich befristete – beihilferechtliche Regelungen dargestellt, die während der Zeit der Pandemie gelten, um den Mitgliedstaaten mehr Spielraum zu geben, die gravierendsten volkswirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzufedern.

Handreichung zum Europäischen Beihilferecht

Anlage "EU-Beihilfenrecht in Zeiten der COVID-19-Pandemie"

 

Nach oben