Corona-Krise

Soforthilfe für Unternehmen

Das Wirtschaftsministerium unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise. Anträge auf Soforthilfe für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmen können ab sofort bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gestellt werden.

Zum Antrag
Landesgartenschau 2026

Bewerbungsverfahren für Landesgartenschau 2026

„Das Bewerbungsverfahren für die Landesgartenschau 2026 ist eröffnet“, das hat Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt. Interessierte Kommunen können sich bis zum 15. Oktober 2020 bewerben. Die Ausrichterstadt soll 2021 bekannt gegeben werden. Unsere Landesgartenschauen bieten Städten und Regionen die Möglichkeit, sich neu zu erfinden und dabei Orte zu schaffen, die zu echten Publikumsmagneten werden können.

Bewerbungsunterlagen
Verkehr

Hochmoselübergang

Der Hochmoselübergang ist das derzeit mit Abstand größte Straßenbauprojekt in Rheinland-Pfalz und eines der bedeutendsten großräumigen Verkehrsprojekte bundesweit. Darin enthalten ist die 1,7 Kilometer lange und rund 160 Meter hohe Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig/Ürzig; eine der höchsten Brücken Deutschlands und derzeit Europas größte Brückenbaustelle.

Bilder Hochmoselübergang

© mwvlw

Verkehr

Kolonnenparken für Lkw

Bundesweit fehlen an Rastanlagen rund 26.000 Stellplätze für Lkw. Rheinland-Pfalz hat eine Lösung entwickelt: Seit zehn Jahren ist das Kolonnenpark-System in Montabaur im Einsatz. Dank moderner Technik ließ sich hier die Stellplatzzahl verdoppeln, ohne den Parkraum auszubauen. Verkehrsminister Volker Wissing macht sich für den bundesweiten Einsatz stark. In Rheinland-Pfalz startet die moderne Parkraumbewirtschaftung als nächstes im Hunsrück.

Erfahren Sie mehr

Aktuelle Nachrichten

Ansprechpartner zu Corona für Unternehmen im MWVLW ist die Stabsstelle Unternehmenshilfe Corona. Diese können Sie unter unternehmenshilfe-corona(at)mwvlw.rlp.de oder unter 06131-16-5110 im rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium kontaktieren.

Die ISB hat für Finanzierungsfragen eine Beratungshotline unter 06131/6172-1333, beratung(at)isb.rlp.de und eine Info-Seite für KMU eingerichtet.

Weitere Infos:
MSAGD
FAQ für Unternehmen mit Checkliste (DIHK)
BMWI zu Unternehmens- und Konjunkturhilfen
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu Infektionsschutz
Robert-Koch-Institut

 

© Fotolia

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing will Industrie- und Technologieunternehmen miteinander vernetzen, die im Verbund wichtige medizinische Produkte herstellen könnten oder die Möglichkeit haben, sich bei der Belieferung mit Vorprodukten zu unterstützen.

Hersteller von Beatmungsgeräten, Schutzausrüstungen, Desinfektionsmitteln oder andere Medizinprodukten kommen während der Corona-Krise an ihre Kapazitätsgrenzen, manche Lieferketten verzeichnen Engpässe.

Gleichzeitig gibt es branchenfremde Industrieunternehmen, zum Beispiel in der Automobilzulieferindustrie, die industrielle Fertigungsschritte für die oben genannten Produktgruppen übernehmen könnten oder Vorprodukte - zum Beispiel mittels 3D-Druck - bereitzustellen.

Unternehmen, die Bedarfe oder Angebote haben können sich melden. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

 

 

 

 

Aktuell laufen die Vorbereitungen für das neue Förderprogramm aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2021-2027. Die künftige Förderung soll wesentliche Herausforderungen in Rheinland-Pfalz adressieren und ihnen mit geeigneten Förderschwerpunkten begegnen. 

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu den identifizierten Herausforderungen und zum aktuellen Planungsstand der neuen EFRE-Förderung mit: zur Online-Konsultation   

Save the date 29. April 2020: Im Rahmen einer Online-Veranstaltung stellen wir Ihnen die Rahmenbedingungen der Förderperiode 2021-2027 und die wesentlichen Herausforderungen in Rheinland-Pfalz vor. In zwei Sessions wird der aktuelle inhaltliche Planungsstand aufgezeigt und mit Ihnen diskutiert. 

Mehr Informationen hier

Vorstellung des Transparenzgesetzes

Vorstellung des Transparenzgesetzes © Staatskanzlei RLP/Sell

Nach dem am 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Landestransparenzgesetz haben Sie Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen und Umweltinformationen.

Wenn Sie Ihr Recht auf Informationszugang nach dem Landestransparenzgesetz als verletzt ansehen, können Sie sich an den Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit wenden.

Hier gelangen Sie zur Transparenz-Plattform.

Nach oben