Verkehr

Quantensprung für den Nahverkehr

Ein landesweit attraktiver Nahverkehr aus einem Guss: Mit dem neuen Nahverkehrsgesetz wird der ÖPNV zur Pflichtaufgabe und es verändert sich die Organisationsstruktur des Nahverkehrs auf der Straße und der Schiene. Damit wird ein nutzerfreundliches, landesweit aufeinander abgestimmtes Angebot ermöglicht.

Pressemeldung
Corona / Unternehmen

Kooperation der CropEnergies AG mit der Chemischen Fabrik Dr. Stöcker

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing zeigt sich beeindruckt, wie schnell und flexibel unsere Unternehmen in der aktuellen Situation reagieren und zusammenarbeiten. Das zeugt auch vom Innovationsgeist der Betriebe. „Unternehmen erweitern ihre Produktion, gehen neue Kooperationen ein und leisten damit einen wichtigen Beitrag, um die Krise gemeinsam zu bewältigen“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing.

Pressemeldung
Corona-Krise

Soforthilfe für Unternehmen

Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise. Anträge für Soforthilfe durch Land und Bund können ab sofort bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gestellt werden.

Beratung bei der Antragsstellung übernehmen die Kammern. Die Hotlines finden Sie auf der folgenden Seite. (Klick auf weitere Informationen)

Weitere Informationen
Landesgartenschau 2026

Bewerbungsverfahren für Landesgartenschau 2026

„Das Bewerbungsverfahren für die Landesgartenschau 2026 ist eröffnet“, das hat Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt. Interessierte Kommunen können sich bis zum 15. Oktober 2020 bewerben. Die Ausrichterstadt soll 2021 bekannt gegeben werden. Unsere Landesgartenschauen bieten Städten und Regionen die Möglichkeit, sich neu zu erfinden und dabei Orte zu schaffen, die zu echten Publikumsmagneten werden können.

Bewerbungsunterlagen

Aktuelle Nachrichten

Ansprechpartner zu Corona für Unternehmen im MWVLW ist die Stabsstelle Unternehmenshilfe Corona. Diese können Sie unter unternehmenshilfe-corona(at)mwvlw.rlp.de kontaktieren.

Die ISB hat für Finanzierungsfragen eine Beratungshotline unter 06131/6172-1333, beratung(at)isb.rlp.de und eine Info-Seite für KMU eingerichtet.

Weitere Infos:
MSAGD
FAQ für Unternehmen mit Checkliste (DIHK)
BMWI zu Unternehmens- und Konjunkturhilfen
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu Infektionsschutz
Robert-Koch-Institut

 

© Fotolia

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing will Industrie- und Technologieunternehmen miteinander vernetzen, die im Verbund wichtige medizinische Produkte herstellen könnten oder die Möglichkeit haben, sich bei der Belieferung mit Vorprodukten zu unterstützen.

Hersteller von Beatmungsgeräten, Schutzausrüstungen, Desinfektionsmitteln oder andere Medizinprodukten kommen während der Corona-Krise an ihre Kapazitätsgrenzen, manche Lieferketten verzeichnen Engpässe.

Gleichzeitig gibt es branchenfremde Industrieunternehmen, zum Beispiel in der Automobilzulieferindustrie, die industrielle Fertigungsschritte für die oben genannten Produktgruppen übernehmen könnten oder Vorprodukte - zum Beispiel mittels 3D-Druck - bereitzustellen.

Unternehmen, die Bedarfe oder Angebote haben können sich melden. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

 

 

 

 

Aktuell laufen die Vorbereitungen für das neue Förderprogramm aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2021-2027. Die künftige Förderung soll wesentliche Herausforderungen in Rheinland-Pfalz adressieren und ihnen mit geeigneten Förderschwerpunkten begegnen. 

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu den identifizierten Herausforderungen und zum aktuellen Planungsstand der neuen EFRE-Förderung mit: zur Online-Konsultation   

Am 29. April 2020 fand eine Online-Veranstaltung zur Einbindung der Öffentlichkeit in die Planung zur EFRE-Förderperiode 2021-2027 in Rheinland-Pfalz statt. Rund 200 Teilnehmer informierten sich zu den Rahmenbedingungen der neuen Förderperiode und zum inhaltlichen Stand der Programmvorbereitung. 

Mehr Informationen hier

Workshop zur Innovationsstrategie (RIS)

(c) Fotolia

Die Regionale Innovationsstrategie Rheinland-Pfalz (RIS) wird fortgeschrieben, parallel zu den Vorbereitungen für das neue Förderprogramm aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2021-2027. Hier sollen Synergien bestmöglich genutzt werden. Auch diesmal wollen wir bei der Erstellung der RIS regionale Steakholder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik sowie Multiplikatoren/Intermediäre und den Rat für Technologie am Fortschreibungsprozess beteiligen.

Geplant sind die Online-Veranstaltungen:
• 20. Mai 2020 Beteiligungsworkshop Innovationsstrategie
• 26. Mai 2020 Beteiligungsworkshop Netzwerk- und Clusterstrategie
Ein dritter Beteiligungsworkshop wird voraussichtlich im Juli 2020 stattfinden.


Nähere Informationen finden Sie hier
 

Nach oben

Nach oben