Minister Wissing besucht die Internationale Grüne Woche 2017 in Berlin

© mwvlw/Henning Schacht

IGW 2017

Moderne Landwirtschaft hat Zukunft

Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat anlässlich der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin die Bedeutung einer innovativen, technologieorientierten Landwirtschaft in Rheinland-Pfalz hervorgehoben. „Moderne Landwirtschaft hat Zukunft“, sagte Wissing.

Weitere Eindrücke von der IGW 2017

© Andreas Schröder

Handwerk

Werben für Duale Ausbildung

Wirtschaftsminister Volker Wissing und die Handwerkskammern werben auf der „Europäischen Woche der Berufsbildung“ in Brüssel Anfang Dezember für die Duale Ausbildung und den Meisterbrief.

Mehr lesen
Staatssekretärin Daniela Schmitt am Stand des Verlages "Kleine Schritte"

© mwvlw

Buchmesse

Staatssekretärin Schmitt eröffnet Verlags-Karree

"In Rheinland-Pfalz sind viele Verlage zu Hause, die mit ihren Büchern kleine, aber feine Nischen besetzen und ein treues Publikum haben. Das Wirtschaftsministerium unterstützt mit dem Auftritt des Verlags-Karrees auf der Buchmesse das Kulturgut Buch und hilft den mittelständischen Unternehmen, sich angemessen zu präsentieren", sagte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt. Im Land haben 112 Verlage ihren Sitz.

Wirtschaftsminister Volker Wissing besucht die Technologie-Initiative SmartFactoryKL in Kaiserslautern.

© SmartFactory-KL/M. Schäfer

Industrie 4.0

Industrie 4.0 made in Kaiserslautern

"Die digitale Transformation in unseren Unternehmen ist ein zentraler Faktor für ein prosperierendes Land", sagte Wirtschaftsminister Wissing beim 8. Innovationstag der Smart FactoryKL in Kaiserslautern. Die Wissenschaftler rund um Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Deltlef Zühlke, Vorstand von SmartFactoryKL (Bild), wollen gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium die Digitalisierung in Wirtschaft und Industrie voranbringen.

Aktuelle Nachrichten

Minister Dr. Wissing lädt zum nächsten Mittelstandstag am 11. Mai 2017 ins ZDF-Konferenzzentrum ein.

12 Fachforen und zwei Plenumsveranstaltungen bieten Informationen und Gesprächsmöglichkeiten zu aktuellen Themen des Mittelstands. Die Einzelheiten zeigt das Programm und auch die Anmeldung ist kostenfrei unter www.convent.de/rlp bereits möglich.

Branchengespräch Oberflächentechnik im Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz in Mainz © mwvlw

Die Industrie ist das Fundament der rheinland-pfälzischen Wirtschaft. Sie ist eine zentrale Säule für Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in unserem Land. Staatssekretärin Daniela Schmitt lädt daher regelmäßig zu Branchen-Gesprächen ein, um aktuelle Technologiethemen zu diskutieren und die Unternehmen, auch mit Wissenschaft und Forschung, ins Gespräch zu bringen.

Ergebnisse des Branchen-Gespräch "Oberflächentechnik in der Metallindustrie" vom 21. März 2017 finden Sie hier. Fotos der Veranstaltung können Sie hier einsehen.

Am 26. April 2017 findet das nächste Branchen-Gespräch zur „Verbindungstechnik in der Metallindustrie“ (Schweiß- und Hybridfügetechnikstatt) statt.

Im Rahmen der bundesweiten Clusterwoche laden der rheinland-pfälzische Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Herr Dr. Volker Wissing, und der rheinland-pfälzische Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Herr Prof. Dr. Konrad Wolf, am 26. April 2017 zu einem Clusterempfang auf der Hannovermesse 2017 ein. Weiterhin veranstaltet das Wirtschaftsministerium am 25.04.2017 eine Innovationsveranstaltung für Multiplikatoren in Mainz, auf der sich erfolgreiche Technologie- und Clusterprojekte vorstellen.

Im Mittelpunkt der Clusterwoche stehen unter anderem die Erfolge der rheinland-pfälzischen Innovationscluster und -netzwerke. Deren Aktivitäten sind hier gelistet. Auch der Bund hat alle regionalen Aktivitäten und Erfolge der Cluster abgefragt und präsentiert diese auf der Clusterplattform Deutschland.

 

 

Vorstellung des Transparenzgesetzes

Vorstellung des Transparenzgesetzes © Staatskanzlei RLP/Sell

Nach dem am 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Landestransparenzgesetz haben Sie Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen und Umweltinformationen.

Wenn Sie Ihr Recht auf Informationszugang nach dem Landestransparenzgesetz als verletzt ansehen, können Sie sich an den Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit wenden.

Hier geht es zur Transparenz-Plattform.

Nach oben