©

©

©

Netzwerke und Cluster in Rheinland-Pfalz

Die Bündelung von Wissen und Kompetenzen durch thematische und regionale Netzwerke und Cluster sind von besonderer Bedeutung für die Innovationskraft des Standortes Rheinland-Pfalz. Daher sind die Initiierung, Begleitung und Unterstützung von Clustern und Netzwerken elementare Bausteine der rheinland-pfälzischen  Innovationspolitik. Netzwerk- und Clusterpolitik als Teil der Innovationspolitik wird gemeinsam durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und das Ministerium für Wissenschaft gestaltet.

Mit Blick auf wettbewerbsfähige Clusterstrukturen und damit die  enge Verknüpfung sich ergänzender Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik oder Verwaltung in ausgewählten Branchen und Schlüsseltechnologien mit überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial, ist Clusterpolitik darauf ausgerichtet, wissenschaftliche Forschung  und die Schaffung neuen Wissens zu fördern sowie die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen im Land zu stärken. Innovationen und damit die Umsetzung von aktuellen Erkenntnissen in marktgängige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sind dabei unabdingbar.

Gerade im zunehmend globalisierten Technologie- und Hochtechnologiebereich ist es eine wichtige Aufgabe der Politik, zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit das Innovations­geschehen und damit auch den Transfer und Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft aktiv voran zutreiben und zu verbessern.

Cluster und Netzwerke leisten einen wichtigen Beitrag zur Standortsicherung, in dem sie:

  • mit Blick auf die jeweiligen spezifischen Bedarfe Transferlücken zwischen Unternehmen und Forschung schließen und damit Wissen schneller in den Markt schließen,
  • Wissen und Kompetenzen bündeln und damit oftmals Innovationsprozesse beschleunigen,
  • dazu beitragen, dass Forschung sowie Aus- und Weiterbildung zielgerichtet unterstützt wird,
  • Investitio­nen und neue Unternehmen sowie kompetente Forschungs- und Fachkräfte anziehen, und
  • das regionale Image bzw. die industrielle Basis stärken und spezifi­sche Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen im Verbund anbieten.

Clusterpolitik als Teil der Innovationspolitik  in Rheinland-Pfalz bedeutet immer eine Förderung der aktiven Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft (insb. KMU) durch anstoßen, begleiten und unterstützen beim Aufbau von Netzwerken und Clustern in zukunftsfähigen Innovationsfeldern mit Potenzial. Im Fokus stehen dabei insbesondere mittelständische Unternehmen und ihre Rolle in zukunftsträchtigen Wertschöpfungsstrukturen. Neben der unmittelbaren Unterstützung von einzelnen Netzwerken und Clustern liegt der Fokus der Clusterpolitik verstärkt auf der Erschließung von Cross-Cluster Potenzialen zwischen vorhandenen Clustern und Unterstützung bei der (Weiter-) Entwicklung leistungsfähiger (strategischer) Managementstrukturen gesetzt werden. Dazu werden beispielsweise Workshops mit Clustermanagern aus Nachbarbundesländern organisiert – zumal ein nicht unerheblicher Teil der Cluster bereits länderübergreifend aufgestellt und zusammengesetzt ist.

Die Clusterpolitik in Rheinland-Pfalz folgt zwei  maßgeblichen Grundüberzeugungen:

  • bottom-up“-Ansatz: Die Initiative zur Vernetzung und Entwicklung von Netzwerk- und Clusterstrukturen muss von den Unternehmen, Forschungseinrichtungen und öffentlichen Akteuren aus den Regionen ausgehen. Ein organisches Wachstum ist die Voraussetzung für Nachhaltigkeit (Commitment) und Akzeptanz bei den zentralen Stakeholdern in der Region.
  • Nutzung des Wissens über Clusterprozesse- mehrstufiges Ansatz: Die Erfahrungen in verschiedenen Clustern können positiv durch Informationsaustausch über Clustergrenzen hinweg genutzt werden (sog. Cross-Clustering), um zielgerichtet neue Aktivitäten zu entwickeln. Allerdings wird nicht aus jeder Initiative bzw. losen Vernetzung oder jedem Netzwerk im Zeitverlauf ein Cluster im engeren Sinne entstehen. Am Ende wirken vielfältige Marktprozesse und die Fähigkeit der Akteure zur Zusammenarbeit entscheidet mit, über die mögliche Entwicklung hin zu einem funktionierenden Cluster.