Wissing/Höfken: Kinder entdecken guten Geschmack

Eine Ernährungspyramide nachbauen, Snacks selbst machen: Gesund essen schmeckt gut und macht Spaß! Das haben Zweitklässler aus Mommenheim als LeckerEntdecker im Wasgau Frischemarkt gezeigt. Mit Hilfe des Vereins und unterstützt von Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und Ernährungsministerin Ulrike Höfken haben die Kinder das Motto des Tag der gesunden Ernährung umgesetzt: „Genussvoll Essen und Trinken – den Menschen und der Ernährung verpflichtet“.

„Der Spaß an gesundem Essen lässt sich nur durch den direkten Umgang mit den Produkten vermitteln – beim Kochen, beim Anbauen oder beim Ernten. Wir freuen uns, wenn die Verbraucherinnen und Verbraucher sich beim Einkauf bewusst für Produkte der heimischen Landwirtschaft entscheiden. Regionale und saisonale Produkte stehen für gute Qualität und besten Geschmack“, sagten Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und Ernährungsministerin Ulrike Höfken bei der Aktion des Vereins LeckerEntdecker im Wasgau Frischemarkt in Mommenheim.

Wissing und Höfken sind Schirmherren des LeckerEntdecker, der diesmal Grundschüler aus Mommenheim zum Aktionstag in den Wasgau geladen hatte. Die LeckerEntdecker sind ein gemeinnütziger Verein mit der Zielsetzung, gesundheitsbewusste Ernährung für Kinder und Jugendliche erlebbar und erfahrbar zu machen.

„Mit unserer Kampagne ,Rheinland-Pfalz isst besser', die mittlerweile mehr als 20 Projekte zählt, haben wir uns zum Ziel gesetzt, gute und gesunde Ernährung etwa in Kitas und Schulen fest zu verankern und die Ernährungsbildung zu verbessern. Zum Beispiel bieten wir für Kitas die Coaching-Initiative ,Kita isst besser‘ und für Grundschulen die Unterrichtsreihe ,Das ABC der Lebensmittel – Grundschüler lernen mit allen Sinnen‘ in Zusammenarbeit mit der Ernährungsberatung von Rheinland-Pfalz an. Die Angebote des Vereins LeckerEntdecker bilden einen wichtigen Baustein für unsere Initiative. Hier können Kinder spielerisch entdecken, wie gute und gesunde Nahrungsmittel hergestellt werden: Sei es beim Schütteln von Sahne in Butter oder bei der Vermittlung von Wissen über saisonale und regionale Produkte beim Aufbau einer Lebensmittelpyramide“, sagte Ernährungsministerin Ulrike Höfken und bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Vereins für ihr großes Engagement für eine ausgewogene und gesunde Ernährung von klein auf.

Wissing lobte zudem das vom Land über vier Jahre mit rund 460.000 Euro an ELER-Mitteln geförderte Programm „Lernort Bauernhof“, das die Landwirtschaftskammer auf der Veranstaltung vorstellte. „Landwirtschaft entdecken, erleben und begreifen – Schülerinnen und Schüler erhalten Einblicke in moderne Landwirtschaft und erfahren, woher unsere Lebensmittel kommen und wie sie erzeugt werden. Das Besondere an diesem Ansatz ist, dass landwirtschaftliche Betriebe als außerschulische Lernorte aktiv werden. Die Schülerinnen und Schüler erleben die Zusammenhänge von Theorie und Praxis.“

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550