Wissing: Rund 1,5 Millionen Euro für Ausbau des Radwanderweges zwischen Bassenheim und Ochtendung

Die Ortsgemeinde Ochtendung (über die Verbandsgemeinde Maifeld) und die Verbandsgemeinde Weißenthurm im Landkreis Mayen-Koblenz erhalten für den Ausbau des Radwanderwegs zwischen Bassenheim und Ochtendung insgesamt eine Zuwendung in Höhe von 1.459.000 Euro, teilte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.

„Die Landesregierung unterstützt nachhaltig den Ausbau und die Modernisierung der kommunalen Radwegeinfrastruktur im Land. Ich freue mich, dass davon auch der Landkreis Mayen-Koblenz profitiert“, so Wissing. Mit dem Bau des Radwegs zwischen Bassenheim und Ochtendung wird in der Region eine wichtige Lücke im Radwegenetz geschlossen. Insbesondere die Verkehrssicherheit wird sich nach dem Ausbau für alle Verkehrsteilnehmer nachhaltig verbessern.

Nachdem auf der stillgelegten Bahntrasse der „Maifeldbahn“ bereits seit 1989/90 ein Radweg von Münstermaifeld über Polch bis Ochtendung besteht soll nunmehr auch der weiterführende Abschnitt bis Bassenheim nutzergerecht ausgebaut werden. Bisher musste der Radverkehr ab Ochtendung die Landesstraßen 98 bzw. 52 nutzen.

Der geplante Abschnitt des Radwanderweges Ochtendung - Bassenheim ist ein wichtiger Bestandteil des großräumigen Radwegenetzes von Rheinland-Pfalz. Der geplante Streckenverlauf auf der ehemaligen Bahntrasse steht mit seinen moderaten Steigungsverhältnissen für ein besonders familienfreundliches Radeln.

„Wir wollen auch für die kommunalen Radwege unsere Unterstützung leisten. Ein gut ausgebautes und verkehrssicheres Radwegenetz schafft neue Impulse für die Region“, begründete Wissing die Landesförderung. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) werde in den nächsten Tagen die förmlichen Bewilligungsbescheide an die Verbandsgemeinden Weißenthurm (680.000 Euro) und Maifeld (779.000 Euro) versenden, so Wissing.

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220