Wissing: Neue Ortsdurchfahrt für Beilingen

In Beilingen im Eifelkreis Bitburg-Prüm wird die Ortsdurchfahrt erneuert. Das Land fördert den Ausbau der Kreisstraße K 200 mit rund 463.000 Euro. Mit einem Spatenstich hat Verkehrsminister Dr. Volker Wissing die zweite Bauphase des Projekts eingeleitet.

„Eine gute Verkehrsanbindung ist ein wichtiger Standortfaktor und in Rheinland-Pfalz ohne das Kreisstraßennetz nicht denkbar. Nicht nur Unternehmen, auch junge Familien lassen sich dort nieder, wo sie gute Verbindungen zur nächsten Stadt, in die Nachbargemeinden, zum Schwimmbad oder Sportverein vorfinden. Deshalb investieren wir zusammen mit den Landkreisen in die Kreisstraßen unseres Landes. Sie sind die Basis für gute Erreichbarkeit, funktionierenden ÖPNV und einen attraktiven Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing beim Spatenstich in Beilingen. 

Das Land fördert den Ausbau der K 200 in Beilingen mit rund 463.000 Euro. Die neue Linienführung der Ortsdurchfahrt verläuft im Wesentlichen auf der alten Trasse. Das Projekt wird als Gemeinschaftsmaßnahme mit den Verbandsgemeindewerken Speicher ausgeführt, die in der Ortslage die Wasserleitung und teilweise den Kanal erneuern. Die Ortsgemeinde baut die vorhandenen Gehwege aus. Durch das Bauprojekt wird auch das Ortsbild von Beilingen erheblich aufgewertet.

Aufgrund der örtlichen Bebauungen variieren die Gehwegbreiten zwischen 1 Meter und 1,50 Meter. Die einmündenden Gemeindestraßen werden verkehrsgerecht an die Kreisstraße angeschlossen. Anschließende Grundstückszufahrten sowie Hofflächen werden lage- und höhenmäßig an den neuen Straßenverlauf angepasst. Die Ausbaulänge beträgt insgesamt  rund 600 Meter. Von der B 50 kommend werden am Ortseingang zwei Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung errichtet. Weiterhin wird innerorts die Straßenbeleuchtung modernisiert.

Kreisstraßen übernehmen als Bindeglied zwischen Bundes-, Landes- und Gemeindestraßen eine herausragende Funktion in einem Flächenland wie Rheinland-Pfalz. Die Ortsgemeinde Beilingen ist durch die K 200 direkt an die B 50 angebunden. Das 10 Kilometer entfernte Bitburg ist in wenigen Minuten zu erreichen. Nicht zuletzt verdeutlichen die täglich rund 1.300 Fahrzeuge die Bedeutung der K 200 für die Region.

„Es freut mich, dass der Eifelkreis in sein Kreisstraßennetz investiert. Nur gemeinsamen können Land, Kreise und Kommunen eine funktionierende Infrastruktur in Rheinland-Pfalz aufbauen und erhalten“, so Wissing.

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220