Wissing: Meister sein, heißt Zukunft haben

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat bei der Meisterfeier der Handwerkskammer Rheinhessen den hohen Wert des Meisterbriefes hervorgehoben. Der Wirtschaftsminister forderte zudem die Jungmeisterinnen und Jungmeistern auf, den Aufstiegsbonus rege in Anspruch zu nehmen.

 „Mit Ihrer Meisterprüfung garantieren Sie den hohen Qualitätsstandard, für den das deutsche Handwerk weltweit anerkannt ist. Der Meisterbrief steht für hochwertiges Handwerk, für Sicherheit und für Karrierechancen. Meister sein heißt, Zukunft haben“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing zu über 80 Jungmeisterinnen und Jungmeister der Handwerkskammer Rheinhessen.  Der Meisterbrief sei das Glanzstück handwerklicher Weiterbildung - das unverwechselbare Markenzeichen des Handwerks, so der Minister.

Wissing unterstrich in seiner Ansprache den hohen Wert, den die Landesregierung der beruflichen Aus- und Weiterbildung beimesse. „Ohne engagierte Meister kann der Fachkräftebedarf der Handwerksbetriebe nicht gedeckt werden 95 Prozent aller Auszubildenden im Handwerk werden von den Meisterbetrieben ausgebildet“, sagte Wissing.

Die Landesregierung habe mit der Einführung des Aufstiegsbonus einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung im Handwerk geleistet, sagte Wissing und rief die Meisterinnen und Meister dazu auf, einen Antrag für den Bonus zu stellen. Für den Meisterabschluss beträgt der Bonus  1.000 Euro gewähren, wer sich im Anschluss selbstständig macht, kann einen Zuschuss zur Existenzgründung in Höhe von 2.500 Euro erhalten.

Das Handwerk ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Rheinland-Pfalz wie auch in der Region Rheinhessen. Im Bezirk der Handwerkskammer Rheinhessen erwirtschaften rund  7.500 Betriebe einen Umsatz von ca.3,5 Milliarden Euro und beschäftigen gut  34.000 Mitarbeiter, davon etwa 2.700 Auszubildende.

 

 

 

 

Verantwortlich (i.S.d.P.)

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Telefon 06131 16-2550
Telefax 06131 16-2174
susanne.keeding(at)mwvlw.rlp.de