Wissing: Europa ist mehr als nur eine Idee, in Rheinland-Pfalz wird Europa gelebt

Im Rahmen der EU-weiten Aktion „Europa in meiner Region“ betonte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing den europäischen Gedanken und unterstrich die Bedeutung Europas für die Regionen.

„Für die rheinland-pfälzische Wirtschaft sind die Förderungen der Europäischen Union von großer Bedeutung“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing anlässlich der EU-weiten Aktion „Europa in meiner Region“. Die Mittel helfen die Innovations- und Wirtschaftskraft des Landes gezielt zu stärken, sie schaffen und sichern Arbeitsplätze, so Wissing. So sei z. B. der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit einem Finanzvolumen von 186 Millionen Euro für den Zeitraum 2014 bis 2020 für Rheinland-Pfalz ein zentrales Instrument. Ebenso wie der Europäische Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL), der für den gleichen Förderzeitraum zwischen 1,3 und 1,4 Milliarden Euro bereitstellt.

Während der Europa-Woche öffnen von der Europäischen Union unterstützte Projekte ihre Türen und präsentieren der Öffentlichkeit ihre Arbeit. Mehr als 20 EU-Länder mit über 1000 Projekten nehmen an dieser Aktion teil, die in Deutschland durch das Bundeswirtschaftsministerium koordiniert wird.

„Es ist wichtig, die positiven Auswirkungen der europäischen Förderungen im unmittelbaren Lebensumfeld der Bürger sichtbar zu machen, denn nur so wird der europäische Gedanke in die Regionen getragen“, sagte Wissing. Im Rahmen ihrer vielfältigen Förderprogramme unterstütze die Europäische Union auch in Rheinland-Pfalz Unternehmen und Projekte, die Wachstum erzeugen, Arbeitsplätze schaffen und erhalten und Innovationen unterstützen.

In Ingelheim präsentierte sich das Weingut Bettenheimer im Rahmen der Aktion. Die Familie Bettenheimer baut bereits seit 550 Jahren Wein an. Für den Jungwinzer Jens Bettenheimer bedeutete die Förderung aus dem Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft die Möglichkeit, eine neue Tank- und Flaschenlagerhalle zu bauen und mit entsprechendem Inventar auszustatten. Ziel war es, die Arbeitsabläufe zu optimieren, eine schonendere Verarbeitung von Trauben und Most sowie eine einfachere Verarbeitung größerer Mengen zu ermöglichen. Die Förderung von Investitionen in die Kellerwirtschaft ist Bestandteil des nationalen Stützungsprogramms Wein, mit dem die strukturelle Anpassung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Weinwirtschaft unterstützt werden soll.

In Bingen konnten sich die Bürgerinnen und Bürger ein umfassendes Bild von den jüngsten technischen Entwicklungen der VIDIT Systems GmbH machen. Das auf die Entwicklung, den Bau und die Vermarktung von Polizeitechnik spezialisierte Unternehmen wurde 2003 gegründet und mit Mitteln aus dem Programm InnoTop gefördert. Hauptprodukte von VIDIT sind z. B. Abstands- und Geschwindigkeitsmesssysteme, Beweis- und Dokumentationssysteme oder Kennzeichenlesesysteme für polizeiliche Anwendungen. Diese werden in nahezu allen Bundesländern von der Polizei eingesetzt.

In Rheinland-Pfalz beteiligen sich in diesem Jahr erstmalig von der Europäischen Union finanzierte Projekte aus dem EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung), ELER/EGLF (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums/Europäischer Garantiefonds für die Landwirtschaft) und dem ESF (Europäischer Sozialfonds) an der Aktion „Europa in meiner Region“.

„Die Europäische Union ist ein Garant für Frieden, Freiheit, Sicherheit und Wohlstand. Die aktuellen Herausforderungen sind hoch, umso wichtiger  ist es, immer wieder die Errungenschaften der Europäischen Union klar zu verdeutlichen. Für Rheinland-Pfalz gilt: Hier wird Europa gelebt.“, so Wissing abschließend.

Cornelia Holtmann
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2549