Wissing auf Wirtschaftsreise in Frankreich

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing ist zusammen mit Vertretern von neun rheinland-pfälzischen Unternehmen nach Frankreich gereist, um Wirtschaftsbeziehungen sowie den politischen Austausch zu intensivieren. Ziele des dreitägigen Besuchs sind die Städte Lille und Paris.

„Meine Gespräche mit Vertretern der französischen Regierung und von Stiftungen sowie Entscheidern aus der Gründer- und Innovationsszene flankieren die bilateralen Gespräche zwischen rheinland-pfälzischen und französischen Unternehmen“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing in Frankreich. „Alle Gesprächs- und Delegationsteilnehmer wollen, dass sich die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen dynamisch weiterentwickeln.“

Gerade für Rheinland-Pfalz ist Frankreich aufgrund seiner geographischen Nähe seit vielen Jahren der bedeutendste Wirtschafts- und Handelspartner. „Entsprechend intensiv sind unsere Wirtschaftsbeziehungen, die wir durch unterschiedliche Außenwirtschaftsaktivitäten fördern“, so Minister Wissing.

2016 betrug das Handelsvolumen zwischen Rheinland-Pfalz und Frankreich rund 8,3 Milliarden Euro, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 3,5 Prozent entspricht. Von Januar bis August 2017 lag dieser Wert bereits bei rund 5,8 Milliarden Euro.

Auf der Reise können sich rheinland-pfälzische und französische Unternehmen im Rahmen von Kooperationsbörsen austauschen. Außerdem findet eine Fachveranstaltung über wirtschaftliche Strukturen und Chancen sowie steuerliche und rechtliche Rahmenbedingungen in Frankreich statt. Eine Vertreterin der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) stellt den französischen Partnern den Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz vor.

Das Außenwirtschaftsprogramm des Ministeriums läuft seit November unter der neuen Dachmarke „Rheinland-Pfalz International“. Mehr zum Außenwirtschaftsprogramm unter www.rlp-international.de.

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220