Wissing: 710.000 Euro für Ausbau in Staudt

Der Westerwaldkreis erhält für den Ausbau der Kreisstraße 145 / Kreisstraße 148 in der Ortsdurchfahrt Staudt eine Zuwendung in Höhe von 710.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat.

„Die Landesregierung unterstützt die Modernisierung der kommunalen Straßen und Brücken im Land, davon profitiert auch der Westerwaldkreis“, freute sich Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.

Auf Grundlage der Ergebnisse der im Jahr 2016 durchgeführten landesweiten Zustandserfassung und -bewertung auf Kreisstraßen kann nun die Sanierung der Kreisstraßen im Bereich der Ortsdurchfahrt Staudt in Angriff genommen werden. In dem zur Instandsetzung anstehenden Abschnitt soll die von Wirges kommende Kreisstraße 145 ab dem Ortseingang auf einer Länge von rund 500 Meter bis zur Einmündung der Bahnhofstraße einschließlich der Aubach-Brücke erneuert werden. „Die Maßnahme ist ein Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und kommt den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort direkt zugute“, freute sich Verkehrsminister Wissing. Für die nach Dernbach verlaufende Kreisstraße 148 endet der Ausbauabschnitt nach rund 250 Meter am Ende der Ortsdurchfahrt.

„Wir wollen gut ausgebaute und sichere Straßen für die Region“, begründete Wissing die Landesförderung für den insgesamt rund 750 Meter langen Ausbauabschnitt. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) wird in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid versenden.

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220