Wissing: 689.000 Euro für Ausbau der Koblenz-Olper-Straße in Kirchen-Wehbach

Die Verbandsgemeinde bzw. Stadt Kirchen erhalten für den Ausbau der Koblenz-Olper-Straße in Kirchen-Wehbach eine Zuwendung in Höhe von 689.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) wird in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid versenden.

Für den Ausbau der Koblenz-Olper-Straße hatte das seinerzeit zuständige Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur im April letzten Jahres dem Antrag der Verbandsgemeinde Kirchen auf vorzeitigen Baubeginn zugestimmt. Nachdem der erste Bauabschnitt bis auf wenige Restarbeiten bereits fertiggestellt ist, soll der 2. Bauabschnitt der Koblenz-Olper-Straße gemeinsam mit der Jungenthaler Straße ausgeführt werden.

Der jetzt fertig gestellte Abschnitt der Koblenz-Olper-Straße in Kirchen-Wehbach wies nicht zuletzt durch die Verlegung von Versorgungsleitungen im Laufe der Jahre zahlreiche Straßenaufbrüche, Risse und starke Unebenheiten sowie Schäden an der Rinnen- und Bordsteinführung auf. Die Straßenentwässerung war vor allem aufgrund des unzureichenden Längsgefälles vor Ort unzureichend, so dass sich nach stärkeren Regenfällen im gesamten Streckenabschnitt immer wieder Pfützen bildeten.

Die Koblenz-Olper-Straße wird insgesamt auf einer Länge von rund 1.140 Metern aus Gründen der Verkehrssicherheit ausgebaut. Der Ausbaubereich erstreckt sich vom Einmündungsbereich K 94 (Höhenstraße/Wingendorfer Straße) durch die Ortslage bis zum Beginn der Jungenthaler Straße.

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550