Wissing: 478.000 Euro für Bestandsausbau der K 100 bei Utzenhain und Biebernheim

Der Rhein-Hunsrück-Kreis erhält für den Bestandsausbau auf zwei Abschnitten im Zuge der Kreisstraße (K) 100 eine Zuwendung in Höhe von 478.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat.

„Die Landesregierung investiert nicht nur in den Neubau, sondern auch in die umfassende Modernisierung des vorhandenen Straßennetzes. Der Ausbau der K 100 ist eine von vielen wichtigen Maßnahmen, die wir aktuell auf den Weg bringen“, so Wissing. Diese dienten insbesondere der Verbesserung der Verkehrssicherheit sowie einer besseren Anbindung der Region an das übergeordnete Verkehrsnetz.

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) werde in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid versenden. Der Ausbauzustand der K 100 genügt nicht mehr den heutigen verkehrlichen Anforderungen und soll daher in den Abschnitten zwischen der K 101 bei Utzenhain und der K 93 bei Niederburg (rund 3,14 Kilometer) sowie zwischen der K 95 und dem Ortseingang bei Niederburg (rund 380 Meter) ausgebaut werden. Dies ist das Ergebnis der im Jahr 2016 durchgeführten Zustandserfassung der rheinland-pfälzischen Kreisstraßen.

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220