Wissing: 401.000 Euro für Ausbau des Radwegs Ruwer

Die Stadt Trier Land erhält für den Ausbau des Radwegs Ruwer eine Zuwendung in Höhe von 401.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) wird in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid versenden.

Mit dem Bau des Radwegs soll eine verkehrswichtige Lücke zwischen den beiden Premium-Radwegen des „Moseltalradwegs“ und des „Ruwer-Hochwald-Radwegs“ geschlossen werden. Das Projekt ist daher wichtiger Bestandteil der Radwegekonzeption der Stadt Trier. „Mit dieser Maßnahme leistet die Landesregierung einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Attraktivität des Radtourismus in Rheinland-Pfalz“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.

Der im Jahr 2009 fertig gestellte Ruwer-Hochwald-Radweg endet bislang in der Ortslage von Ruwer an der L 145. Dort müssen die ungeschützten Radfahrer/innen die schlecht ausgebaute Landesstraße in Richtung Trier nutzen. Diese Gefahrenstelle und das damit verbundene Sicherheitsrisiko sollen durch den Bau des neuen Radwegs auf der ehemaligen Bahntrasse der früheren Mosel- und Hochwaldbahn beseitigt werden.

Der gewählte Trassenverlauf für den Radweg Ruwer stellt eine attraktive, begrünte und eisenbahngeschichtlich interessante Radroute dar.

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550