Wissing: 377.000 Euro für Radwegelückenschluss und Eisenbahnüberführung

Der Landkreis Bad Dürkheim erhält für den Bau des Rad- und Gehwegs zwischen Ungstein und Erpolzheim (2. BA) entlang der Kreisstraße K 5 (DÜW) sowie die Erneuerung der Eisenbahnüberführung bei Erpolzheim eine Zuwendung in Höhe von 377.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat.

Der Neubau eines von der Fahrbahn abgesetzten kombinierten Rad-, Geh- und Wirtschaftsweges auf einer Länge von rund 220 Meter wird die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer nachhaltig erhöhen und die Beeinträchtigung durch den Kfz-Verkehr spürbar reduzieren, so Verkehrsminister Dr. Wissing. Erst mit der Realisierung des zweiten Bauabschnittes – als Fortführung des bereits hergestellten ersten Abschnitts – erhält der neue Geh- und Radweg seinen vollen Funktionswert.

Im Zuge des Lückenschlusses für den Rad- und Gehweg wird weiterhin die vorhandene Eisenbahnüberführung im Zuge der DB-Strecke Neustadt – Monsheim erneuert. Das sehr schmale DB-Bauwerk ist in die Jahre gekommen und soll durch ein neues Bauwerk ersetzt werden, das gegenüber dem heutigen Zustand aufgeweitet wird und somit die Weiterführung des Radverkehrs in Richtung Erpolzheim ermöglicht.

„Die Landesregierung unterstützt die Modernisierung der kommunalen Straßen und Brücken im Land, davon profitiert auch der Landkreis Bad Dürkheim“, ist Verkehrsminister Dr. Volker Wissing überzeugt. Er kündigte an, dass der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid versenden werde.

 

Verantwortlich (i.S.d.P.)

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Tel. 06131/16-2220
Telefax 06131 16-2174
nicola.diehl(at)mwvlw.rlp.de