Becht: Ortsdurchfahrt in Hornbach wieder für Verkehr frei

Verkehrsstaatssekretär Andy Becht hat die Ortsdurchfahrt an der B 424 in Hornbach im Landkreis Südwestpfalz nach einer Bauzeit von rund sechs Monaten für den Verkehr freigegeben.

„Der Ausbau der Ortsdurchfahrt in Hornbach trägt zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen in Hornbach bei“, sagte Staatssekretär Andy Becht bei der offiziellen Verkehrsfreigabe in Hornbach.

Rund 400 Meter der Bundesstraße 424 innerhalb von Hornbach wurden grundlegend ausgebaut und dabei zahlreiche verkehrstechnische Verbesserungen realisiert: Die Fahrbahn wurde auf rund 6,50 Meter verbreitert. Auch sind die Gehwege und zwei Bushaltestellen unter Berücksichtigung der Barrierefreiheit erneuert sowie Ver- und Entsorgungsleitungen neu verlegt worden.

„Jetzt befinden sich Fahrbahn und Seitenräume der B 424 in Hornbach technisch und optisch in einem einwandfreien Zustand“, erläuterte der Staatssekretär.

Bei Gesamtkosten von rund 1,5 Millionen Euro entfallen auf den Bund als Baulastträger der Bundesstraße rund 660.000 Euro. Der Anteil der Gemeinde Hornbach für die Gehwege liegt bei rund 310.000 Euro. Die Verbandsgemeindewerke Zweibrücken-Land beteiligen sich für die Erneuerung der Versorgungsleitungen mit rund 510.000 Euro.

Staatssekretär Becht dankte den Bürgerinnen und Bürgern von Hornbach sowie den Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld während der Beeinträchtigungen, die bei dem Bau der Straße unter Vollsperrung entstanden sind. Die Straße war unter Federführung des Landesbetriebes Mobilität (LBM) Kaiserslautern ausgebaut worden.

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550