Wissing: Umbau der Siegbrücke in Wissen abgeschlossen – Land investiert rund 3,3 Millionen Euro

Nach einer Bauzeit von knapp zwei Jahren ist der Umbau der Siegbrücke in Wissen im Zuge der L 278 (Landkreis Altenkirchen (Westerwald)) abgeschlossen. Die Vollsperrung der L 278 wird im Laufe des Montags, 3. Mai 2021, aufgehoben.

„Mit der Fertigstellung des Brückenumbaus wird insgesamt ein deutliches Plus an Verkehrssicherheit und Verkehrsqualität für alle Verkehrsteilnehmer in Wissen erreicht. Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur sind auch immer Investitionen in die wirtschaftliche Entwicklung der Region und in die Lebensqualität der Menschen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing anlässlich der Fertigstellung.

Rund 3,3 Millionen Euro hat das Land als Straßenbaulastträger in die Erneuerung der Brücke investiert.

Zur Verbesserung der rund 80 Meter langen Siegbrücke wurde der Brückenüberbau neu hergestellt und die Unterbauten ertüchtigt bzw. ersetzt. Zudem haben die Stadtwerke innerhalb des Hohlkastens Versorgungsleitungen neu verlegt.

Zukünftig steht auf der Siegbrücke eine rund 7,50 Meter breite Fahrbahn zur Verfügung. Zur sicheren Führung der Fußgänger tragen die beidseitigen rund zwei Meter breiten Gehwegkappen bei.
Täglich wird die L 278 in Wissen als überregionale Hauptverbindungsstraße von rund 8.800 Fahrzeugen genutzt. Die alte Siegbrücke war den Verkehrsbelastungen nicht mehr gewachsen und eine Sanierung deshalb dringend erforderlich.

Minister Wissing dankt den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld während der Bauarbeiten, die unter Vollsperrung durchgeführt wurden. Der Umbau erfolgte unter Federführung des Landesbetriebes Mobilität Diez.
 

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220