Wissing überreicht Verdienstmedaille an Welmar Rietmann

Der stellvertretende Ministerpräsident Dr. Volker Wissing hat Welmar Rietmann aus Waldböckelheim, Landkreis Bad Kreuznach, für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement und seine besonderen Verdienste um die Gesellschaft die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehene Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz überreicht.

„Welmar Rietmann setzt sich mit hohem Engagement und Zeitaufwand ehrenamtlich für unseren demokratischen Rechtsstaat ein und leistet wertvolle Dienste in der Vereinsarbeit. Sein Beitrag zur „Landesgartenschau-Geschichte“ in unserem Land wächst und gedeiht. Dafür gebührt Welmar Rietmann besonderer Dank und höchste Anerkennung“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Dr. Volker Wissing und gratulierte Welmar Rietmann herzlich zur Auszeichnung mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz.

Welmar Rietmann ist seit 1983 Geschäftsführer des Landesverbandes Gartenbau Rheinland-Pfalz e.V. und seit 1982 Referatsleiter Gartenbau bei der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. 

Der Diplom-Ingenieur der Agrarwissenschaften hat sich mit großem Engagement mehr als 20 Jahre lang für die rheinland-pfälzischen Landesgartenschauen in verschiedenen Funktionen und Aufgabenbereichen eingesetzt, sowohl politisch als auch administrativ, sei es auf Landes- oder kommunaler Ebene. Als ehrenamtlicher Geschäftsführer der Projektgesellschaft Landesgartenschau hat der heute 65-Jährige wesentlich dazu beigetragen, dass die Landesgartenschau als attraktive und nachhaltige Fördermaßnahme innerhalb der rheinland-pfälzischen Kommunen mittlerweile fest verankert ist.

So blickt Rheinland-Pfalz auf vier erfolgreiche Landesgartenschauen zurück, die ihre nachhaltigen Spuren in Kaiserslautern (2000), Trier (2004), Bingen (2008) und zuletzt 2015 in Landau hinterlassen haben. Dazu kommt die erste rheinland-pfälzische Bundesgartenschau in Koblenz (2011), die zweite folgt 2029 im Mittelrheintal. Kurz bevor steht die fünfte Landesgartenschau in Bad Neuenahr-Ahrweiler im Jahr 2023 und weitere Kommunen bereiten ihre Bewerbungen zur Ausrichtung der Landesgartenschau im Jahr 2026 vor. 

Welmar Rietmann hat sich seit 1997 mit der Planung der ersten rheinland-pfälzischen Landesgartenschau intensiv für das Thema eingesetzt und war an der Umsetzung aller Landesgartenschauen in Rheinland-Pfalz wesentlich beteiligt. Darüber hinaus war er auf Bundesebene aktiv tätig, etwa bei der Bundesgartenschau Koblenz. Außerdem war er ehrenamtlich Preisrichter bei den Bundesgartenschauen Schwerin 2009, Koblenz 2011, sowie bei der Internationalen Gartenschau Hamburg 2013 und der Internationalen Gartenbauausstellung Berlin 2017.

Herr Rietmann ist zudem fast 14 Jahre lang als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht in Mainz in der Außenstelle Bad Kreuznach sowie am Landesarbeitsgericht in Mainz tätig. 
Er bekleidete außerdem die Ämter des ersten und zweiten Vorsitzenden in verschiedenen Vereinen und hat damit Verantwortung für die Vereinsführung und  entwicklung übernommen.
Für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement erhält Welmar Rietmann die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehene Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz.

Nicola Diehl 
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220