Wissing: Rund 664.000 Euro für Garten der Barrierefreiheit am Stausee Bitburg

Die Verbandsgemeinde Bitburger Land investiert in die touristische Gestaltung rund um den Stausee bei Biersdorf. Dafür erhält die Gemeinde eine Förderung in Höhe von 663.806 Euro. Das hat Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt.

„Rheinland-Pfalz hat einige Naturschätze zu bieten. Dass die Verbandsgemeinde Bitburg in den Stausee als Erholungsort für alle Generationen investieren möchte, freut mich als Wirtschafts- und Tourismusminister ganz besonders. Das ist gut angelegtes Geld und setzt Impulse für weitere Investitionen“, sagte Wissing. Das Wirtschaftsministerium fördert die Einrichtung eines barrierefreien Gartens für alle Generationen mit 663.806 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln.

Der Stausee bei Biersdorf ist das touristische Zentrum der Südeifel. Der 35 Hektar große See bietet bereits heute eine vielfältige Freizeitinfrastruktur, die gerne von Tages- und Übernachtungsgästen sowie Bürgern genutzt wird.

Die Region rund um den Stausee ist mit einem barrierefreien Komfortwanderweg, Gastronomie und entsprechenden Parkplätzen bereits gut erschlossen. Hinzu kommen sollen nun auf einer touristisch attraktiven Freifläche im östlichen Bereich des Stausees ein „Garten der Barrierefreiheit“, der Erholung für alle Generationen bieten soll. 

Auf der Fläche soll viel entstehen: eine Picknickfläche, ein Bouleplatz und Generationensportgeräte, ein Pavillon, ein nach der Initiative Baukultur EIFEL gestalteter Gartenbereich, ein Garten mit Hochbeeten und Wildblumen für den Insektenschutz, ein Kinderspielplatz, Sinnesareale mit Brunnen, Liege- und Schaukelmöglichkeiten – alles wird barrierefrei gestaltet. Zudem plant die Verbandsgemeinde ein Jugendareal mit Sportmöglichkeiten auch für Wheelchair Motorcross.

Die Angebote sind so ausgestaltet, dass sie von der Zielgruppe der Menschen mit Mobilitätseinschränkung, ergänzt durch Angebote für sehbeeinträchtigte und für gehörlose Menschen genutzt werden können.

Förderanträge auf Investitionszuschüsse für die Schaffung von Barrierefreiheit bei gewerblichen touristischen Unternehmen aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) können bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gestellt werden.

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220