Wissing: Rund 333.000 Euro für Deidesheim

Die Stadt Deidesheim möchte im Rahmen des Projekts „Ein Tag Urlaub in Deidesheim – WeinGenuss“ einen neuen barrierefreien Rundweg im Stadtkern schaffen. Das Land unterstützt die Investition in das touristische Angebot. Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat Stadtbürgermeister Manfred Dörr einen Förderbescheid in Höhe von rund 333.743 Euro überreicht.

„Deidesheim steht für Weltoffenheit und pfälzische Lebensfreude. Dazu gehören Kulinarik, Genuss und Gastfreundschaft. Dies sollte für alle erlebbar sein. Es freut mich deshalb, dass die Stadt in barrierefreie Rundwege investiert. Wir wollen neue Zielgruppen ansprechen, unser Angebot erweitern und unsere Gäste mit den Qualitäten unseres Landes überzeugen. Rheinland-Pfalz ist Gold“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing bei der Übergabe des Bescheids. „Investitionen in die Barrierefreiheit sind nachhaltig. Sie fördern Qualität und Komfort im Tourismus.“

Die Stadt Deidesheim nutzt die Fördergelder, um ein innerörtliches barrierefreies Fußgängerleitsystems mit zwei neuen Routen einzurichten. Route eins umfasst den historischen Stadtkern Deidesheims mit seinen touristischen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Angeboten rund um den Wein. Route zwei verbindet die verschiedenen Freizeitangebote der Stadt Deidesheim, insbesondere die barrierefrei zertifizierte Alla-hopp-Anlage und den ebenfalls zertifizierten Sinnes-Erlebnisgarten. Beide Routen starten am Bahnhof, wo auch Behindertenparkplätze vorhanden sind.

Um die Wege barrierefrei zu machen werden Randsteine reduziert, das Kopfsteinpflaster entlang einer Spur für Rollstuhlfahrer geglättet, ein Ruheplatz angelegt.
Die Gesamtkosten für den barrierefreien Ausbau liegen bei rund 400.000 Euro. Die rund 333.700 Euro Fördermittel stammen vom Land sowie aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE.

Bei „Ein Tag Urlaub in Deidesheim – WeinGenuss“ handelt es sich um ein in regionales Projekt, das barrierefreie Angebote in der Region miteinander vernetzt. Sehenswürdigkeiten und Naturerlebnisse der Urlaubsregion „Deutsche Weinstraße“ sollen für unterschiedlichste Gruppen erlebbar gemacht werden. Die beteiligten Städte Deidesheim, Bad Dürkheim, Elmstein und Haßloch wollen gemeinsam ein mehrtägiges, abwechslungsreiches Urlaubserlebnis anbieten. Die beteiligten Kommunen entwickeln hierfür gemeinsam Tagesprogramme. Deidesheim legt seinen Schwerpunkt auf den kulinarischen Genuss und das aktive Naturerlebnis.

Nicola Diehl 
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220