Wissing: Gesundheitswirtschaft im Land bleibt wachstumsstark

Die medtech Rheinland-Pfalz zeigt, wie breit und interdisziplinär die Medizintechnik in Rheinland-Pfalz aufgestellt ist. Aufgrund der Corona-Krise hat die medtech erstmals als Virtuelle Konferenz stattgefunden. Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing begrüßte die Konferenz-Teilnehmer.

„Es ist mir ein wichtiges Anliegen, den Informationsaustausch, die Vernetzung und Kommunikation der Unternehmen in der Medizintechnikbranche zu fördern. Das Wirtschaftsministerium nutzt die Chance, im Zeitalter der digitalen Transformation neue Wege zu gehen und die medtech im virtuellen Format durchzuführen. Mit der medtech unterstützen wir den Transfer von Ergebnissen aus medizintechnischer Forschung und Entwicklung, das ist gerade in Zeiten der Corona-Pandemie von großer Bedeutung“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing.

Die medtech hat sich als Branchentagung der Medizintechnik in Rheinland-Pfalz etabliert und fördert die enge Zusammenarbeit zwischen Medizintechnikunternehmen, IT-Unternehmen, Dienstleistern, Instituten, Behörden und Krankenkassen, um bedarfsorientierte Produkt- und Prozessinnovationen in der Medizintechnik zu realisieren.  „Die Branche der Medizinprodukte und Medizintechnik gehört zu den bedeutendsten Teilbereichen der produzierenden industriellen Gesundheitswirtschaft und leistet einen wichtigen Beitrag zum gesamtwirtschaftlichen Wohlstand“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing.

Im Jahr 2018 lag der Gesamtumsatz der Medizintechnikbranche bei 30,3 Milliarden Euro. Die Beschäftigtenzahlen in der Gesundheitswirtschaft steigen stärker als im Durchschnitt der deutschen Wirtschaft. Mittlerweile arbeiten in der Gesundheitswirtschaft bundesweit 7,6 Millionen Menschen, also jeder sechste Erwerbstätige. Sie zählt zu den Top-Technologiefeldern mit weiterhin wachsender Nachfrage insbesondere im internationalen Wettbewerb.

Die medtech Rheinland-Pfalz ist eine Veranstaltung des Wirtschaftsministeriums Rheinland-Pfalz in Kooperation mit „InnoNet Health Economy e.V.“. Wir werden uns als Land Rheinland-Pfalz im internationalen und europaweiten Wettbewerb zukünftig noch besser positionieren, dafür müssen wir die Kräfte stärker bündeln, den Wissens- und Technologietransfer intensivieren und die Innovationsfähigkeit mit Hilfe von Netzwerken fördern. Mit Hilfe dieser Plattform wollen wir gemeinsamen ein Netzwerk aus Unternehmen, Instituten und Forschungseinrichtungen schaffen.

 

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550