Wissing: Erster Abschnitt der B 50 neu geht in die Planfeststellung

Im Hunsrück geht es voran: Mit dem Abschnitt zwischen dem ehemaligen Bahnhof Zolleiche und der Kreisgrenze Bernkastel-Wittlich / Rhein-Hunsrück-Kreis geht nun der erste Teil der B 50 neu ins Planfeststellungsverfahren.

„Wir kommen hier bei einem der größten und wichtigsten Infrastrukturprojekte im Land einen guten Schritt weiter. Wir schaffen eine Verbindung zwischen der A 1 und dem Flughafen Hahn – und sind damit Teil der Fernstraßenverbindung von den belgischen und niederländischen Nordseehäfen bis ins Rhein-Main-Gebiet. Das Projekt hat eine strukturpolitisch herausragende Bedeutung. Die westliche Eifelregion und der Hunsrück können von diesem Projekt enorm profitieren. Gerade für ein Flächenland wie Rheinland-Pfalz ist es enorm wichtig, die ländlichen Räume gut anzubinden, um sie als attraktive Wohn- und Arbeitsorte zu erhalten“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.

Der Abschnitt zwischen dem ehemaligen Bahnhof Zolleiche und der Kreisgrenze Bernkastel-Wittlich / Rhein-Hunsrück-Kreis wird vierstreifig ausgebaut. Zudem werden eine Unterführung für K 126 sowie eine Faunabrücke über die B 50 entstehen. Die Planunterlagen werden zwischen dem 23. September und dem 22.Oktober öffentlich ausliegen und können in den Verwaltungen von Bernkastel-Kues, Kirchberg, Rhaunen und Morbach eingesehen werden. Ebenso stellt der Landesbetrieb Mobilität die Unterlagen auf seiner Internetseite zur Verfügung.
Im aktuellen Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen ist der rund 41 Kilometer lange vierstreifige Neu- und Ausbau der B 50 zwischen der A 1 / A 60 und dem Flughafen Hahn als laufendes und fest disponiertes Vorhaben eingestuft. Das Projekt gliedert sich in den rund 25 Kilometer langen Neubauabschnitt einschließlich des Hochmoselübergangs zwischen der A 1 bei Wittlich und Longkamp und dem rund 16 Kilometer langen Ausbau zwischen Longkamp und dem Flughafen Hahn.

„Wir bauen eine bedarfsgerechte und leistungsfähige B 50“, sagte Wissing. Die zwei weiteren Teilstücke des Abschnitts zwischen Longkamp und Hahn befinden sich derzeit in der Detailplanung.

 

 

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550