Wissing begrüßt großes Interesse an Grundschulprojekt zur wirtschaftlichen Bildung – 23 Klassen für JUNIOR primo angemeldet

Rund 370 Schülerinnen und Schüler an 18 Grundschulen in Rheinland-Pfalz nehmen im laufenden Schuljahr an Programm JUNIOR primo teil. Das Unterrichtsprogramm vermittelt Grundschülern auf spielerische Weise wirtschaftliche Bildung. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft. Minister Wissing begrüßt das große Interesse der Schulen.

„Ich freue mich über das große Engagement der Lehrerinnen und Lehrer, die das Projekt nutzen, um junge Schülerinnen und Schüler mit den Grundlagen der Wirtschaft vertraut zu machen. Zu verstehen, wie ein Unternehmen funktioniert, was Gründen bedeutet oder wie Geldkreisläufe funktionieren, ist auch für junge Schüler spannend und bildet bei ihnen ein Grundverständnis für wirtschaftliche Abläufe aus“, unterstrich Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing. „Das wird ihnen im späteren Leben enorm helfen – im privaten Alltag wie im Berufsleben.“ Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Grundschulprojekt des Instituts der deutschen Wirtschaft mit jährlich gut 28.000 Euro.

Mit JUNIOR primo lernen die Schülerinnen und Schüler die unterschiedlichen Berufe und Aufgaben in einer Gemeindeverwaltung sowie Wirtschaftskreisläufe und Produktionsarten kennen. Rund 370 Schülerinnen und Schüler an 18 Grundschulen in Rheinland-Pfalz nehmen im laufenden Schuljahr an Programm JUNIOR primo teil.

JUNIOR-primo wird in Rheinland-Pfalz seit dem Schuljahr 2018/2019 angeboten. Seitdem haben insgesamt 68 Lehrkräfte an den Schulungen zu JUNIOR primo teilgenommen.
Vielfältige Materialien unterstützen die Umsetzung im Unterricht. Dazu gehören zum Beispiel ein Handbuch mit Unterrichtseinheiten zu den verschiedenen Modulen oder ein Schüler-Quiz-Heft zur Reflektion der Modulinhalte. Erste Angebote für den Fernunterricht sind ebenfalls entstanden. Näheres zu dem Projekt: https://www.junior-programme.de/angebote/junior-primo

ola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220