Wissing: 840.000 Euro für Kreisstraßen im Westerwaldkreis

Der Westerwaldkreis erhält für den Ausbau von drei wichtigen Streckenabschnitten im Zuge des Kreisstraßennetzes Zuwendungen in Höhe von insgesamt 840.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat. Es handelt sich dabei und folgende Ausbauabschnitte:

-    K 90 zwischen Guckheim und Sainscheid (rund 1,0 Kilometer, 211.000 EUR)
-    K 56 zwischen Hardt und Langenbach (1,4 Kilometer, 352.000 EUR)
-    K 35 zwischen Niederroßbach und Oberroßbach (1,0 Kilometer, 277.000 EUR)

„Die Landesregierung unterstützt die Modernisierung der kommunalen Straßen und Brücken im Land, davon profitiert einmal mehr auch der Westerwaldkreis“, stellt Verkehrsminister Wissing fest. 

Auf Grundlage der im Jahr 2016 durchgeführten landesweiten Zustandserfassung und -bewertung auf Kreisstraßen werden die verkehrswichtigen Kreisstraßenabschnitte in ihrem Bestand erneuert, damit sie den heutigen verkehrlichen Anforderungen genügen. „Moderne Straßen sind ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Wirtschaft vor Ort sowie zu einer besseren Lebensqualität in der Region“, so der Verkehrsminister.

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) werde in den nächsten Tagen die förmlichen Bewilligungsbescheide versenden, teilte Verkehrsminister Wissing mit. „Gut ausgebaute und sichere Straßen gerade in den ländlichen Räumen sind uns ein besonderes Anliegen“, so Wissing.

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550