Wissing: 500.000 Euro Zuschuss für Innovationsvorhaben der Fa. ROWE MINERALÖLWERK GMBH

Mit einem Förderbescheid in Höhe von 500.000 Euro unterstützt das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium die innovative und energieeffiziente Verfahrenstechnik für die Aufbereitung von Kühlschmierstoffflüssigkeiten/ Emulsionen der Firma ROWE MINERALÖLWERK GMBH aus Worms.

„Insbesondere in der aktuellen Krise ist es wichtig, Unternehmen durch Innovationen bei der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen zu unterstützen, damit die Wirtschaft nach der Pandemie auf einem hohen Niveau wieder Fahrt aufnehmen kann,“ sagte der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing. „Forschung und Entwicklung sind maßgebliche Bausteine, auf denen die künftige Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen aufbaut“, so Dr. Wissing anlässlich der Unterzeichnung des Förderbescheides für die Firma ROWE MINERALÖLWERK GMBH .
Bei der Bearbeitung von Metallen zur Erstellung gewünschter Formen sind beim Bohren, Drehen oder Fräsen Kühlschmierstoffflüssigkeiten/ Emulsionen einzusetzen, damit die reibenden Stellen gespült und die entstehende Wärme abgetragen werden kann. Die verwendete Flüssigkeit kann nach einer gewissen Zeit nicht mehr effizient eingesetzt werden und ist als Sonderabfall zu entsorgen. Hier setzt das Projekt, des seit über 25 Jahren agierenden Unternehmens ROWE MINERALÖLWERK GMBH, an. Mittels einer innovativen Verfahrenstechnik, soll eine kosten- und energieeffiziente Lösung zur Aufbereitung der betroffenen Kühlschmierstoffflüssigkeiten/ Emulsionen entwickelt werden.

Das Augenmerk liegt dabei auf der Trennung der gebrauchten Flüssigkeit in die vorherrschenden Flüssigkeitsbestandteile, um diese dann hinterher zum großen Teil wieder den entsprechenden Kreisläufen zuzuführen und damit weitestgehend nicht vernichtet werden müssen.

Über diesen Nachhaltigkeitsansatz bei ROWE MINERALÖLWERK GMBH soll das Unternehmen weiterhin als wettbewerbsfähiges und innovatives Industrieunternehmen am Standort Rheinland-Pfalz bestehen und einen großen Beitrag zur Steigerung der Wertschöpfung sowie zur konjunkturellen und strukturellen Entwicklung im Land Rheinland-Pfalz beitragen. Das Unternehmen ROWE MINERALÖLWERK GMBH gilt als erster CO²-kompensierter Schmierstoffhersteller und bietet seine „klimafreundlichen“ Produkte der Schmierstoffe, Motorenöle, Getriebe und Hydrauliköle, Kühler- und Scheibenfrostschutz sowie unterschiedliche Autopflegeprodukte seit 1995an. Mit über 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem hauseigenen Labor ist das Unternehmen auf internationalen Märkten tätig. Das Unternehmen wird seit 2016 sowohl vom Gründer des Unternehmens, Herr Michael Zehe, als auch seiner Tochter, Frau Dr. Alexandra Kohlmann, gemeinsam geführt.

Als Förderbank des Landes setzt die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) das Programm um. „Neue innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sind für den zukünftigen Erfolg unverzichtbar. Daher trägt die ISB gerne dazu bei, die erheblichen Risiken von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu mindern und so den Mittelstand zu unterstützen“, erklärte ISB-Vorstandsmitglied Dr. Ulrich Link.

Die Fördermittel stammen aus dem Technologieförderungsprogramm InnoTop des Wirtschaftsministeriums, das durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mitfinanziert wird.

Susanne Keeding
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2550