Wissing: 322.000 Euro für die ProNES Automation in Landau

Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium unterstützt die in Landau ansässige Firma ProNES Automation GmbH mit einer Fördersumme in Höhe von rund 322.000 Euro zur Umsetzung ihres Vorhabens der sicheren Datenübertragung. Das hat Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt. Mithilfe der Blockchain-Technologie möchte das Unternehmen intelligente Prüfstände entwickeln.

„Neue Technologien sind der Schlüssel für eine dynamische Wirtschaft und eine nach Fortschritt strebende Gesellschaft. Das Vorhaben der ProNES Automation GmbH zur Nutzung von Künstlicher Intelligenz und Block-Chain Technologie hilft, Prozesse zu optimieren und so einen nachhaltigen Einsatz von Ressourcen zu erreichen. Solche Innovationen sind zukunftsweisend und enorm wichtig für Wirtschaft und Gesellschaft“, sagte der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing anlässlich der Unterzeichnung des Zuwendungsbescheides in Höhe von 322.000 Euro.

Im Rahmen des bewilligten Vorhabens möchte die ProNES Automation GmbH eine Plattform entwickeln, welche einen manipulationssicheren Datenaustausch und eine effiziente Datenaufbereitung für Prüfstände und Maschinen garantiert. Prüfstände sind Geräte oder Vorrichtungen, mit denen Maschinen, Anlagen oder Bauteile auf ihre Eigenschaften der Funktionstüchtigkeit und Betriebssicherheit hin überprüft werden können.

Als öffentliche und verteilte Datenbank kann mithilfe der Blockchain-Technologie die Verbindung zwischen Prüfstand und Maschinen hergestellt werden und zudem einen herstellerunabhängigen Zugriff der Plattform auf die zu inspizierenden Anlagen garantieren. Damit verfolgt das Unternehmen den innovativen Ansatz einer gemeinsam nutzbaren Wissensplattform, wodurch aufwändige und teure Investitionen minimiert werden können.

Seit knapp 23 Jahren spezialisiert sich die Firma ProNES Automation GmbH auf Lösungen der Messtechnik und Qualitätssicherung. Dabei plant, entwickelt und liefert das Unternehmen kundenorientierte Software- und Hardwaresysteme zur Optimierung von Fertigungsprozessen. Am Standort Landau steht ein Expertenteam von 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter der Leitung von Jochen Weber zur bedarfsgerechten Dienstleistung und maßgeschneiderten Entwicklung zur Verfügung.

„Mit der Integration der Blockchain-Technologie in unsere Systemlösungen schaffen wir die Grundlage zur Anbindung der Prüfstände an cloudbasierte Datenbanken und Services. Da wir in der Qualitätsprüfung auf sehr sensible und zentrale Daten zu den gefertigten Produkten zugreifen, erfordert die Datensicherheit und das geschützte Übertragen derer in öffentlicher Infrastruktur ein besonderes Augenmerk“, so Jochen Weber CEO der ProNES Automation GmbH.

Die Fördermittel stammen aus dem Technologieförderungsprogramm InnoTop des Wirtschaftsministeriums, das durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mitfinanziert wird. Als Förderbank des Landes setzt die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) das Programm um.

„Neue innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sind für den zukünftigen Erfolg unverzichtbar. Daher trägt die ISB gerne dazu bei, die erheblichen Risiken von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu mindern und so den Mittelstand zu unterstützen“, erklärte ISB-Vorstandsmitglied Dr. Ulrich Link.
 

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220