Schmitt: Zuschussprogramm „Start.in.RLP – das Gründungsstipendium Rheinland-Pfalz“ startet am 1. Februar 2023

Gründerinnen und Gründer können sich ab 1. Februar bis zum 31. März 2023 für die neue Runde des Gründungsstipendiums Rheinland-Pfalz bewerben. Mit dem 2021 neu gestarteten Angebot für Gründerinnen und Gründer hat Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt die Gründungsförderung im Land breiter aufgestellt. Jetzt findet die zweite Runde des Gründungsstipendiums statt.

„Die Bewerbungen für die zweite Runde des Gründungsstipendiums können ab 1. Februar eingereicht werden. Ich hoffe wieder auf viele interessante Bewerbungen aus unserer innovativen rheinland-pfälzischen Gründungs- und Startupszene“, blickt Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt gespannt auf die neue Bewerbungs-Runde. „Mit dem Gründungsstipendium wollen wir junge Menschen bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen unterstützen, ihnen Perspektiven für ihre berufliche Zukunft bieten und das Gründungsgeschehen im Land heben“, sagte Schmitt. 

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten bis zu 12.000 Euro Zuschuss für ein Jahr. Mit dem Gründungsstipendium Start.in.RLP, das in der frühen Phase der Gründung greift, soll die Konkretisierung und Marktfähigkeit von Gründungsvorhaben ermöglicht werden. Ein besonderer Fokus liegt in der aktuellen Runde auf dem Innovationsgrad sowie den Wachstums- und Beschäftigungseffekten der Gründungsprojekte. 

Die Landesregierung stellt die Förderung von Gründungen und Startups mit dem Gründungsstipendium deutlich breiter und flexibler auf. Gründende werden nicht nur finanziell mit 1.000 Euro pro Monat für ein Jahr unterstützt, sondern auch mit Coaching und Netzwerken aus Startups und Akteuren des Gründungs-Ökosystems begleitet, um eine erfolgreiche Markteinführung vorzubereiten. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden Mitte 2023 nach den erfolgten Jurysitzungen bekannt gegeben. 

In der ersten Runde 2021/2022 wurden über 100 Gründerinnen und Gründer über das Stipendium unterstützt.

Informationen zum Stipendium sind zu finden unter https://gruenden.rlp.de/de/startinrlp/. Dort sind auch die akkreditierten Gründungsnetzwerke als erste Anlaufstelle für alle Interessierten aufgeführt. Entsprechende Antragsunterlagen erhalten die Gründerinnen und Gründer dort.

Nicola Diehl 
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220