Schmitt: Rund 1,3 Millionen Euro für Ausbau der K 50 / K 51 auf der freien Strecke zwischen Gaymühle, Herbstmühle und Karlshausen

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt den Landkreis Bitburg-Prüm mit einer Zuwendung in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro für den Ausbau der Kreisstraße 50 / 51 auf der freien Strecke zwischen Gaymühle, Herbstmühle und Karlshausen, wie Verkehrsministerin Daniela Schmitt mitgeteilt hat.

„Damit erhält der Landkreis Bitburg-Prüm einen weiteren wichtigen Investitionszuschuss zur Modernisierung seiner Infrastruktur. Zusammen mit der Bewilligung des Zuschusses von 1,6 Millionen Euro zum Ausbau der K48 bei Gemünd fließen so fast drei Millionen Euro Landesmittel in den Ausbau der Kreisstraßen in der Region Bitburg-Prüm“, sagte Verkehrsministerin Daniela Schmitt.

„Wir wollen gut ausgebaute und sichere Straßen für die Region. Deshalb unterstützen wir unsere Kreise und Kommunen beim Ausbau ihrer Infrastruktur“, begründete Schmitt die Förderung der Ausbaumaßnahme. 

Die Instandsetzungsmaßnahme im Zuge der K 50 / K 51 wird auf einem Abschnitt von 3,7 Kilometern im kostengünstigen sogenannten Hocheinbauverfahren durchgeführt. Die Regelfahrbahnbreite von 5,50 Metern wird beibehalten. Auf der K 48 erfolgt der Ausbau auf einem rund 4,8 Kilometer langen Abschnitt ebenso im Hocheinbauverfahren. Beide Baumaßnahmen tragen wesentlich zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse bei.

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) wird die förmlichen Bewilligungsbescheide in den nächsten Tagen versenden, teilte Verkehrsministerin Schmitt mit.

Nicola Diehl
Pressesprecherin
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Tel. 06131/16-2220